01. Februar 2019
Im Gasthof Mersbäumer Ostbevern trafen wir uns, um einen Verein zu gründen.
Seit dem 18.02.2019 ist die Laienspielschar Ostbevern nun ein eingetragener Verein. Hier ist der erste Vorstand zu sehen.

26.Januar 2018
Heiners letzter Vorhang fiel. Nach der Urnenbeisetzung und während dem anschließenden Gottesdienst bekam er in der Kirche seinen ultimativen Schlussapplaus.

14.Januar 2018
Heiner Bickmann verstirbt mit 91 Jahren. Er hat das Bühnenleben in Ostbevern über 60 Jahre lang als Darsteller und Regisseur maßgeblich mitgeprägt. Auch nach seinem offiziellen Abschied von der Bühne 2009 blieb er uns immer mit Rat und Tat erhalten.
(pers. Anm. des Autors : Heiner, wir haben alle sehr viel von Dir gelernt und Du wirst uns immer fehlen. Dein Witz und die Schelmereien sind eben so unvergesslich, wie die vielen Anekdoten die Du immer zu erzählen hattest. Danke Heiner)

Januar 2018 Die Proben laufen

So. 07.01. 2018 Grünkohlessen
Nach den üblichen Tagesordnungspunkten gab es in der "Alten Post" wieder lecker Essen.
Des Weiteren stehen die Termine für die diesjährige Spielzeit fest.

Do. 09.11. 2017 Vorbesprechung
Der 9. November ist schon ein Datum mit Geschichte.
Um die Positiven zu nennen, ist eine davon der Mauerfall vor 28 Jahren, eine Weitere unser erstes Treffen zur Spielzeit 2018.
Wir fanden uns in der „alten Post“ ein, um u.a. die anstehenden Termine abzustimmen. Die Darsteller haben ihre Bücher im Vorfeld bereits erhalten, die Bühnenmanschaft bekam das Werk an diesem Abend und alle begrüßten ein neues junges Gesicht in unseren Reihen.
Im Dezember werden sich die Darsteller zu den Leseproben treffen und im Januar beginnen die Proben in der Aula der Josef-Annegran-Schule.
Die genauen Termine, auch zum Start des Vorverkaufs, werden rechtzeitig über die örtliche Presse, Plakatierungen und auch hier bekannt gegeben.
Im Probentagebuch wird wieder ab Januar 2018 über den Vorschritt berichtet.

Oktober 2017 Es geht wieder los
Unser Spezialist für das münsterländer Platt war fleißig und hat die Textvorlage für unser neues Stück vom norddeutschen Platt in die für uns umgänglichere Mundart übersetzt und auch größtenteils an die Protagonisten 2018 verteilt. Im November setzten wir uns zur Vorbesprechung zusammen und planen die anstehenden Termine.

Verraten wird im Moment nur, dass vor Ostern 2018 wesentlich mehr Darsteller auf der Bühne stehen werden als in der Spielzeit 2016.

Sa. 02.09.2017 Sommerausflug
Dieses mal hat unser Vergnügungsausschuss alle Register gezogen und uns einen wirklich tollen Ausflug organisiert. Mit einer Rekordteilnehmerzahl ging es mit dem Bus nach Elspe im schönen Sauerland.
Dort besuchten wir die Festspiele und ließen uns auf der Naturbühne bei „Winnetou I“ in die Welt Karl Mays entführen. Nach der ca. 2 stündigen kurzweiligen Vorstellung mit vielen Stunts nahmen einige von uns die Gelegenheit wahr und trafen die Darsteller von Nscho-Tschi und Winnetou persönlich zu einem Meet and Greet. Der Rest der Truppe erkundete unter fachkundiger Leitung die grandiose Bühne und deren Geheimnisse.
Wieder zu Hause angekommen, wurde noch nett zu Abend gegessen und über den tollen Tag philosophiert.

Im Zuge des Ausflugs hat uns Hermann Kövener über unser neues Stück unterrichtet, welches wir im Frühjahr 2018 auf die Bühne bringen werden. Derzeit übersetzt er noch die Textvorlage in ein für uns verständliches Platt. Über den Inhalt wird an dieser Stelle noch nichts verraten, nur so viel, es werden mehr Darsteller auf der Bühne aktiv sein als in 2016 und wir bringen wieder ein neues Gesicht.

So. 08.01.2017: Grünkohlessen: Das Team der "Alten Post" hat uns wiedermal kulinarisch verwöhnt. Bei der Gelegenheit erfuhren wir auch den Titel und den Inhalt des Stücks, welches wir vor Ostern 2018 auf die Bühne bringen wollen.
Auf der Bühne werden dann wieder mehr Gesichter zu sehen sein, als in der Spielzeitzeit 2016.

Sa. 12.03.2016: Die Spielzeit 2016 ist nun schon wieder Geschichte. Seit Oktober 2015 haben wir uns darauf vorbereitet und viele Hürden zu überwinden. Dazu haben wir einen kleinen Artikel hier verfasst.

Mo. 01.02.2016: Ab heute läuft der Kartenvorverkauf

Sa. 02.01.2016: Heute erschien in der örtlichen Presse ein Bericht über unsere Geschichte

Do. 29.10.2015: Die Proben zum neuen Stück haben begonnen.

Sa. 15.08.2015: Sommerausflug
Es ging wieder auf die Piste und zwar im Bus. Gegen 11:00 Uhr bestiegen wir das Gefährt und wurden nach Essen chauffiert. Unterwegs legten wir noch eine kleine Stärkungspause ein. An unserem Ziel, die Zeche Zollverein, erwartete uns bereits ein Steiger a.D. Er führte uns in die Geheimnisse und durch die Hallen der einst größten Zeche im Ruhrgebiet. Danach begleitete er uns noch in eine nah gelegene Bergmannsgastwirtschaft, in der wir bestens versorgt wurden. Auf dem Rückweg zum Bus mussten wir aber leider noch ein kleines Regenschauer in Kauf nehmen. Dennoch glücklich über einen ansonsten gelungen Tag waren wir gegen 20:00 Uhr in der Heimat.

Di. 30.07.2015: Zur Vorbesprechung für die Spielzeit 2016 trafen wir uns in privater Runde. Bei einem lauen Sommerabend wurden Besetzung und Termine abgesprochen. Da Ostern im nächsten Jahr sehr früh ist und wir uns terminlich immer an den Osterferien ausrichten, ist die Premiere bereits Anfang März. Damit wir das Stück in gewohnter Qualität auf die Bühne bringen können, finden die ersten Leseproben bereits im Oktober statt. Ab November wollen wir dann, zwar noch ohne Kulissen, auf die Bühne.

So. 04.01.2015: Grünkohlessen: Neben der Nahrungsaufnahme stehen dort auch Rück- und Ausblicke auf der Agenda. Sehr erfreulich ist, dass die Zuschauerzahl, nach Jahren der Rückhäufigkeit, in der letzten Spielzeit wieder deutlich zugenommen hat. Das zeigt uns, dass wir mit der Auswahl der Stücke und des neuen Spielorts gar nicht so falsch liegen.

In diesem Jahr pausieren wir wieder, aber im Frühjahr 2016 stehen wir wieder auf der Bühne. Derzeit sind zwei Stücke in der engeren Auswahl.

Sa. 23.08.2014: Sommerfest = Ausflugstag - hier ein kleiner Reisebericht:
Mit dem Rad ging es in unsere schöne Umgebung. Es war Schauerwetter angesagt, was uns aber nicht schreckte. Die erste Station war der Hof von Anne und Alfons Burlage im Schirl. Dort wurden wir an der Hofeinfahrt vom Hausherr mit einem Alpaka an der Leine begrüßt und auf den Hof geführt. Alfons zeigte uns dann seine kleine Alpaka-Herde und hatte uns einiges spannendes über die Tiere zu berichten. Bei der Aufnahme der Pausengetränke zog ein Schauer auf. Gut dass wir noch auf dem Hof waren. So wurde die ganze Bande kurzerhand ins Wohnzimmer geführt und für Interessierte gab es eine kleine Extraführung in die gerade im Bau befindlichen zusätzlichen Ferienwohnungen.
Das Schauer ging vorbei, wir fuhren zu unserer nächsten Station - den Habichtshof und von dort gut mit Kaffee und Kuchen gestärkt zur nächsten Station in der Nähe der Loburg. Auch von Gregor „Gogo“ Annegarn wurden wir herzlich empfangen. Dort gab es noch ein Pausengetränk bevor es zum Ziel - der Hof von Karola und Paul Verenkotte - ging.
Dort wurden wir schon vom Grillmeister Werner Hokamp erwartet. Nach wirklich delikatem Grillfleisch samt Salate ging es an die Vogelstange.
Aufgrund mangelnder Möglichkeiten musste mittels Luftgewehr das sperrhölzerne Federvieh zur Strecke gebracht werden. Erst nach einsetzender Dunkelheit gelang dieses Kunststück Hermann Mußmann. Er folgt somit seiner Gattin Anja, die den letzten Vogel (allerdings mit einer 6mm Wumme) 2010 von der Stange holte. Alles in allem war das wieder einmal ein gelungenes Sommerfest, zudem der Himmel seine Schleusen nicht mehr öffnete und Abends sogar zeitweise die Sonne lachte.

Mo. 26. Mai 2014: Bei der heutigen "Nachsorge" gab es für Jeden ein tolles Fotobuch und zwei DVDs, ein von der Spielzeit 2012 und eine von der Aktuellen. Außerdem gab's für unseren Chronisten jede Menge Bilder. Die letzten (460 !) hat er sich einige Tage später bei Foto Brandes abgeholt, für deren Unterstützung wir uns ganz herzlich bedanken.
Jetzt muss der arme Kerl alle sichten und einige für den Webauftritt heraussuchen

Sa. 12. April 2014: Heute lief die letzte Vorstellung für die Spielzeit 2014

Mo. 10. März 2014: Ab heute sind Karten für "To'n kuortsichtigen Uhu" bei Foto Brandes am Großen-Kamp 10 in Ostbevern erhältlich.
Bei tollstem Frühlingswetter drängten sich die Menschen in Brandes Lädchen. Aber keine Angst - es gibt noch reichlich Karten.

So. 05. Januar 2014: Grünkohlessen: Bei unserem jährlichen Treffen wurden uns weitere Termine zur diesjährigen Spielzeit bekannt gegeben. So werden Mitte Februar die Kulissen aufgebaut und der Vorverkauf beginnt am 10. März. Wie in den letzten Jahren auch bei Foto Brandes, Großer Kamp 10, Ostbevern.
Zur Premiere am 29. März wollen wir uns wieder etwas Besonderes einfallen lassen.

Sa. 21. Dezember 2013: Die Laienspielschar ist ab heute auch bei Facebook zu finden.

Di. 03. Dezember 2013: Die erste Leseprobe zur Spielzeit 2014.
Zwei Weitere folgen noch und dann finden die ersten Gehversuche auf der Bühne statt.
Hintergrundberichte sind hier zu finden.

Di. 05. November 2013: Unsere Vorbesprechung zur Spielzeit 2014 fand heute im Hotel Restaurant Beverhof in Ostbevern statt.
Die Rollen sind verteilt und die Termine stehen. In einem Monat beginnen die Leseproben und Anfang Januar finden die ersten Gehversuche auf der Bühne statt.

Mi. 16. Oktober 2013: Birgit läd zur Vorbesprechung zur bevorstehenden Spielzeit in 2014 ein. Am 05.11. treffen wir uns in netter Umgebung, um bei sicherlich gutem Essen und Trinken die ersten Schritte zum neuen Stück zu gehen. Bei unserem Sommerausflug gab es bereits die Bücher, jetzt wollen wir über die Besetzungen sprechen und die ersten Ideen austauschen.

Sa. 07. September 2013: Sommerausflug: Diesig war's und es lagen Schauer in der Luft. Das machte uns aber nichts, denn wir hatten eine Busreise geplant. Es ging zur Meyer-Werft nach Papenburg. Nach einer ca 2 stündigen Fahrt kamen wir auch tatsächlich dort an. Nachdem wir dann auch unseren Gästeführer gefunden hatten, ging es in die Werft. Dort ist man auf Führungen sehr gut eingerichtet. Es werden jährlich etwa 300.000 Gäste durchgeschleust. Diese Gäste werden in Gruppen mit Gästeführern durch den Besucherbereich geführt und werden sehr gut informiert und unterhalten. Bei unserem Besuch hatten wir Glück, da in Halle 6 ein neues Kreuzfahrschiff so gut wie fertig ist.
Für die Norwegian Cruise Line entsteht hier im Moment die "Norwegian Getaway"HeckBug mit einer Länge von 324 m und einer Breite von fast 40 m.
Der "Dampfer"wird voraussichtlich Anfang November 2013 ausgedockt, die Ems-Überführung findet voraussichtlich Mitte November 2013 statt.
Es schloss sich nach dem Mittagessen eine sehr interessante Stadtrundfahrt an. In Papenburg hat man, Aufgrund der vielen Kanäle, den Eindruck, man sei in den Niederlanden unterwegs. Das Wetter wurde besser und wir konnten vor der Rückfahrt noch nett ein "Käffken" zu uns nehmen. Dabei konnte man auch einen echten "Erlkönig" bewundern.
Alles in Allem war der Ausflug eine runde Sache.

Sa. 15. Juni 2013: Unser langjährige Darsteller und Regisseur Heiner Bickmann feiert heute mit seiner Frau Rosel diamantene Hochzeit (60 Jahre). Eine Delegation hat artig gratuliert.

Di. 04. Juni 2013: Heute flatterte uns von unserem Vergnügungesausschuß die Einladung zum diesjährigen Sommerfest ins Haus. Am 07. September geht es nach Papenburg. Dort schauen wir uns die Werft und die Stadt an.

Mo. 11. Februar 2013 (Rosenmontag) - 23:05 Uhr: Neustart des Internetauftritts

So. 06. Januar 2013: Grünkohlessen: Obwohl in diesem Jahr keine Aufführungen stattfinden, mussten einige Termine bei dieser jährlich stattfinden Veranstaltung abgestimmt werden, so z.B. ein Termin zum gemeinsamen Frühstück. Wir haben ja schließlich bei unserer letzten Vorstellung 2012 von der Kolpingsfamilie jeder einen Gutschein bekommen.
Unser Webmaster stellte den Fortschritt des neuen Internetauftritts vor. Er ist schon recht weit gekommen, so daß der Relaunch im Februar oder März zu erwarten ist.

Ende Oktober 2012: Unser Webmaster hat mit der Neugestalltung unseres Internetauftritts begonnen. Den so genannten "Relaunch" möchte er zu Beginn der Probenarbeit zur Spielzeit 2014 realisieren.
Alle Inhalte des jetzigen Auftritts werden komplett übernommen und neu strukturiert. Ferner wird es eine eigene Webadresse (URL) geben.

Sa. 25. August 2012: Sommerausflug: Bei schönstem Wetter - nun gut, es lagen einige Schauer in der Luft und es war etwas windig - trafen wir uns Mittags an der Josef-Annegarn-Schule. Auf dem Plan stand eine Radtour ins schöne Umland. Die erste Station war die alte Landwehr im Schirl. An dem Bodendenkmal wurde eine kleine Rast eingelegt und wir erfuhren von Jürgen etwas über Landwehren, der Funktion und deren Geschichte. Auch über die Enstehung von so manchem Nachnamen konnte er uns berichten. Weiter ging es zum Habichtshof. Der Weg dahin führte über das frühere Kloster Rengering in dem auch Friedensverhandlungen zum Westfälischen Frieden stattfanden. Nach einer Kaffeepause in dem schönen Bauerncafe, bei der wir das einzige Regenschauer an diesem Tag bei Kaffe, Kuchen und Schnittchen an uns vorbeiziehen ließen, ging es zurück zum Dorf. Hier erfuhren wir von Hildegard, die sich im Ort auch als Gästeführerin verdient macht, auf Platt einiges selbst für Einheimische Neues und Interesantes zur Ortsgeschichte. Der Abschluß des Ausflugs fand in der Bauernschaft Lehmbrock statt. Alle, an der letzten Spielzet Beteiligten, erhielten an Hermann M.'s Range von Birgit ein Fotobuch, bevor wir hier von der Fleischerei Hokamp bestens versorgt wurden. Bei firsch Gegrilltem und delikaten Salaten ließen wir den schönen Tag am Lagerfeuer an den Flakbunkern ausklingen.
Und so ganz nebenbei haben wir einiges über die 925-jährige Ortsgeschichte erfahren.

Mi. 16. Mai: Wir trafen uns im Heimathaus zur s.g. "Nachsorge". Diese findet immer nach einer Speilzeit statt. Bei diesem Termin sitzten wird bei gutem Essen und Trinken zusammen und ziehen ein Resümee der vergangenen Spielzeit.
Unser Dank gilt dem Heimatverein, der uns dafür erstmalig das geschichtsträchtige Heimathaus zur Verfügung gestellt hat.

Mo. 02. April 2012: Die Spielzeit 2012 ist Geschichte.

Mo. 27. Februar 2012: Ab heute sind Karten für "Bedde un Fröhstück" bei Foto Brandes am Großen-Kamp 10 in Ostbevern erhältlich.

So. 08. Januar 2012: Grünkohlessen: Beim jährlichen Grünkohlessen wurden u.a. auch die Termine für die diesjährige Spielzeit bekanntgegeben. Näheres dazu unter "Spielzeit 2012" und links oben auf dem Vorhang dieser Seite.
Wir wissen auch schon, dass am 25.08. 2012 unsere Sommerausflug und am 06.01. 2013 unser nächstes Grünkohlessen stattfinden wird.

Di. 20. Dezember 2011: Die ersten Leseproben haben bereits stattgefunden. Ab dem 10. Januar geht es auf die neue Bühne in der Mensa.

Sa. 12. November 2011: Aufräumaktion
Heute fand in den "Katakomben" der Josef-Annegarn-Verbundschule eine Bestandsaufnahme und Aufräumaktion unseres Fundus statt. Etliches an Holzteilen wird für Kulissen in der Mensa nicht mehr benötigt und wurde entsorgt. Auch einige aus der Mode gekommenen Kleidungs und Deko-Stücke fanden auf dem Hänger einer landwirtschaftlichen Zugmaschine (Trecker) den Weg zum Bauhof.

Sa. 10. September 2011: Sommerausflug
Der Wettergott meinte es gut mit. uns. In der Woche war das Wetter durchwachsen, immer mal wieder ein Schauer und Wind. Am Ausflugstag wurden wir bei ca. 24°C von der Sonne verwöhnt. Hier ein kleiner Reisenbericht.
Vor dem Start beglückten uns Hans-Georg Averbeck und Rainer Brettner im Zuge der Aktion "mein Verein" mit einer Spende.
Hier der Pressebericht.

So. 31. Juli 2011: Einladung zum Sommerausflug
Auch in diesem Jahr findet wieder ein Sommerausflug statt. Am 10. September geht es mit dem Fahrrad durch unser schönes Münsterland

Mi. 17. Mai 2011: In dieser Speilzeit wird vieles anders !
Wir trafen uns zu ersten Vorgesprächen zur Spielzeit 2012 in unserer altenWirkungsstätte. Als erstes stand die Besichtung der Zukünftigen,noch im Bau befindlichen, auf dem Programm. Erst waren wir geschockt und dann begeistert von der riesigen Bühne . Diese ist ca. 1m hoch und der Zuschauerraum ist breiter. So werden weniger Sitzreihen benötigt und eine Erhöhung für die hinteren Sitzreihen erübrigt sich. Die letzten Reihen sind näher am Geschehen und man hat von jedem Platz einen freien Blick.
Wir werden einiges in neue Kulissen etc. investieren müssen, um die Bühne halbwegs ausnutzten zu können. Und vieles von unserer technischen Ausstattung werden wir wohl einmotten.
Ein weiters sehr wichtige Thema war die neue Regieführung. Ferner wurde bereits jetzt über die Rollen-Besetzungen gesprochen.

Sa. 15. Januar 2011: Ausflug nach Walsrode-Fulde: Mit 10 Personen haben wir uns nach einigen Jahren endlich mal wieder auf den Weg nach Fulde gemacht. Da es von Ostbevern ca. 210km entfernt bei Bremen liegt, haben wir uns erstmalig dazu entschlossen dort zu übernachten. Quartier fanden wir in drei von fünf wirklich empfehlenswerten Ferienwohnungen auf einem Bauernhof.
Bei unseren Theaterfreunden ist es üblich, dass nach der Premiere eine Band zum Tanz aufspielt. Im Gegensatz zu uns, finden die Aufführungen im Saal einer Gastwirtschaft statt. Diese hat auch so ihre Besonderheiten. Man beachte die Öffnungszeiten und Speisekarte im Schaukasten. Kurz: es war ein toller Ausflug, den wir im nächsten Jahr, in Fulde wird jedes Jahr Theater gespielt, sicherlich wiederholen werden. Der Gegenbesuch zu einer unserer nächsten Aufführung in 2012 ist ebenfalls schon abgemacht.

Di. 04. Januar 2011: Grünkohlessen: Letzten Sonntag fand wieder unser jährliches Grünkohlessen statt. Neben dem Üblichen haben sich auch einige von uns spontan dazu entschlossen Mitte Januar unsere Theaterfreunde in Walsrode-Fulde zu ihrer Premiere zu besuchen. Wir freuen uns sehr darauf, schließlich haben wir uns seit einigen Jahren nicht mehr gesehen.

Di.14. September 2010: Die Spielzeit 2011 wird auf 2012 verschoben. In der örtlichen Presse erscheint dieser Bericht: "Laienspielschar pausiert"
Unserem treuen Publikum sei gesagt, wir haben am 22. Juni viele Alternativen besprochen, um doch im nächsten Jahr ein Stück auf die Bühne zu bringen. Letztendlich stellten wir ein wenig wehmütig fest, alle möglichen Alternativen würden unserem Anspruch nicht gerecht werden. Wir wollen das Publikum, wie gewohnt, begeistern. Dies währe nur mit einen unverhältnissmäßigen Aufwand möglich. Wir warten dann lieber ein Jahr und freuen uns auf die neuen Möglichkeiten und Herausforderungen in der neuen Mensa.

Eine Verlegung des Spielortes hat es in der langen Vergangenheit der Laienspielschar schon mehrmals gegeben. So spielte man in den 1950/60 Jahren im Saal Nuyken, (in unserem Fundus befinden sich Textbücher aus 1913 - wo damals gespielt wurde, ist noch nicht recherchiert) dann bis 1987 im Saal Sendker. Bei dem Wechsel in die Josef-Annegarn-Schule kam es auch zu Verzögerungen. Das Stück "Der Dieb und Ehebrecher" wurde unter tatkräftiger Mitwirkung der Laienspielschar in der Schule 1988 im Zuge der 900 Jahr-Feier inszeniert. Die Spielzeit 1989 wurde auf 1990 verschoben und diese kurz vor Beginn des Vorverkaufs abgesagt. Der Regisseur und Hauptdarsteller war plötzlich schwer erkrankt. So ging es erst wieder 1991 mit dem plattdeutschem Lustspielen unter neuer Leitung in Ostbevern weiter.
Nun steht wieder ein Orts- und Regiewechsel an, örtlich ein Kleiner, von den Möglichkeiten aber ein Riesenschritt.

Sa. 04. September 2010: Es stand wieder ein Sommerausflug an. Der Vergnügungsausschuss hat sich dieses mal für eine Radtour um Ostbevern entschieden. Das Ziel wurde geheimgehalten. Bei perfektem Fahrradwetter fanden wir uns um 10:00 Uhr an der Josef-Annegarn-Schule ein, um dann Ostbeverns schöne Bauernschaften unter die Räder zu nehmen. Eine letzte und größere Pause wurde am Gehöft Oase eingelegt. Dort trafen wir auf eine Samba-Gruppe aus Münster, die dort ein Probenwochenende bestritt. Beschwingt von den Sambarythmen ging es zum Endziel.
Im Gasthof Mersbäumer wurde erst lecker zu Mittag gespeist, bevor es zur Verwunderung Aller an die Vogelstange ging. Mit großem „Hallo“ wurde ca. 1/25 Std und 240ten Schuss später „Anja (Mussmann) die Erste“ als neue Königin bejubelt. Bei Kaffee und Kuchen ließen wir den gelungenen Ausflug langsam ausklingen. Die WN berichtet am 18.09.2010 darüber.

Di. 08. Juni 2010: Es kam eine Einladung von unserer Sprecherin Birgit zur Vorbesprechung für die Spielzeit 2011. Am 22. Juni treffen wir uns für die ersten Planungen. Dazu später mehr

So. 03. Januar 2010: Bei der heutigen Generalprobe wurden anstehende tiefgreifende Veränderungen besprochen.
Zum Einen hat unser langjähriger Regisseur Heiner seinen  Rücktritt erklärt und zum Anderen werden wir ab 2011 nicht mehr an dem gewohnten Ort des Geschehenes spielen können. Durch die Erweiterung des Schulgebäudes würden durch unsere Kulissen Zugangs- und Fluchtwege zu sehr eingeschränkt. Allerdings soll uns die Schule erhalten bleiben, denn es wird in diesem Jahr eine Mensa gebaut. Dieser Mensa soll eine Bühne angegliedert werden. Bei Aufführungen dient die Mensa als Zuschauerraum. Natürlich wird das alles nicht für uns gebaut, sondern für die Schule. Allerdings sollen wir auch davon profitieren können. Wir sind sehr gespannt, ob die Mensa in einem Jahr fertig wird und wir tatsächlich auf einer hochmodernen Bühne spielen können.

Mi. 09. Dezember 2009: Heute kam die Einladung zu unserer jährlichen Generalversammlung. Am 03. Januar 2010 treffen wir uns zum gemeinsamen Grünkohlessen wie jedes Jahr im Hotel-Restaunrant "Alte Post". Dort steht dann bereits die Spielzeit 2011 auf der Tagesordnung.

Sa. 22. August 2009: Sommerausflug: In diesem Jahr ging es mit dem Bus ins nah gelegene Sauerland. Nach ca. 2 Stunden kurzweiliger Fahrt erreichten wir unser Ziel. Das Besucherbergwerk Ramsbeck bei Bestwig in der Nähe von Meschede. Dort stieß unsere Maskenbildnerin nebst Begleitung zu uns. Sie lebt seit einigen Jahren in der Nähe. Nach dem Besuch der Ausstellung ging es in den Berg. Mit Kittel und Helm ausgestattet bestiegen wir die enge Grubenbahn. Allein die ca. 10 minütige Fahrt in den Berg ist ein tolles Erlebnis. Im Berg, ca 300 Meter direkt unter dem Freizeutpark "Fort Fun", erfuhren wir eine Menge über den Erzbergbau und lernten kennen, wie das Bergwerk funktioniert.
Wieder Übertage machten wir dann einen kleinen Spaziergang zum Mittagessen. Im "Ramsbecker Hof" hatten wir Probleme die Riesenschnitzel komplett zu verzehren.
Zurück im Bus und nach kurzer Fahrt erreichten wir gerade noch das Ausflugsschiff, welches uns 1 Stunde über den wirklich schönen Hennesee schipperte.
Um ca. 18:30 Uhr kamen wir nach einem tollen Tag mit mit super Wetter wieder wohlbehalten in Ostbevern an.

Ausflugstipp:
Es gibt günstige Kombitickets. Zum Beispiel: Erzbergwerk - Schifffahrt Hennesee.
Links zu unserem Ausflug:
www.besucherbergwerk-ramsbeck.de
www.hennesee.de
www.ramsbeckerhof.de

Mo. 06. April 2009: Die Spielzeit 2009 ist vorbei.
Am vergangenen Wochenende wurde unser Regisseur Heiner Bickmann auf offener Bühne verabschiedet. Er hat uns bereits während den Proben zu verstehen gegeben, dass es für ihn mit 83 Jahren an der Zeit ist abzutreten.
Unserer Sprecherin Birgit fand die richtigen Worte, um dem einem oder anderem Zuschauer und Ensembelmitglied feuchte Augen zu bereiten. Für alle Anwesenden war es ein sehr emotionaler Moment.
Heiner stand seit 1947 auf verschiedenen Bühnen in Ostbevern und war seit 1991 Regisseur der Laienspielschar Ostbevern.
Danke Heiner

Fr. 20. März 2009: Die Theatersaison 2009 nahm heute mit dem Seniorennachmittag seinen Anfang.

Sa. 14. März 2009: Die Westfälischen-Nachrichten bringen einen Bericht über unseren Regisseur Heiner Bickmann. (zum Bericht)

Do 05. März 2009:
Wir haben die Zusage der Gemeindeverwaltung, bei jeder Aufführung ihre Ringschleife einsetzten zu dürfen.
Hörgeschädigte können damit über ihre Geräte den Ton unserer Mikrofonanlage direkt empfangen.
Das bedeutet natürlich Mehrarbeit für die Technik, die aber gerne geleistet wird.

Mo 02. März 2009: Ab heute sind Karten für "En Fall för't Hiemmelbedde" bei Foto Brandes am Großen-Kamp 10 in Ostbevern erhältlich.

So 04. Januar 2009: Wir trafen uns zum jählichen Grünkohlessen. Wie üblich, fand dies im Gasthof "Zur alten Post" statt. Nach dem Jahresrückblick war natürlich das neue Stück ein großes Thema. Außerdem wurde der Festausschuss neu besetzt.

Di 16. Dezember 2008: Zwei Leseproben haben für die Spielzeit 2009 bereits stattgefunden. Am 4. Januar 2009 findet wieder unser alljährliches Grünkohlessen im Gasthof "Zur Alten Post" statt und am 6. Januar 2009 beginnen die Proben am Ort des Geschehens

Di. 15. Oktober 2008: Bis auf vier Aktive der Spielzeit 2009 fanden sich alle zur Vorbesprechung ein. Alle vier waren natürlich entschuldigt, so weilte z.B. ein Mitglied zur Silberhochzeitsreise auf Mallorca.
Auch in dieser Speilzeit gibt es wieder ein nettes neues weibliches Gesicht in unserer Truppe.

Do. 25. September 2008: Für die Aktiven der Spielzeit 2009 flattert die Einladung zur Vorbesprechung ins Haus. Mitte Oktober treffen wir uns zur ersten Abstimmung in der Hauptschule.

Sa. 16. August 2008: Immer wenn wir unseren jährlichen Ausflug mit dem Bus machen, lacht die Sonne. So auch heute. Es ging um 10:00 Uhr zum Prickings-Hof zwischen Dülmen und Haltern. Nach einem mehr als üppigen Mittagessen ging es durch das Museum, der Tierschau und den Erholungspark. Obwohl wir ja selbst aus dem tiefen Münsterland kommen und mit der Landwirtschaft groß geworden sind , gab es interessante Einblicke.
Wir hatten bei dem Ausflug eine Menge Spaß.

Als wir gegen 18:00 Uhr wieder zurück waren, gab's die Bücher für die Spielzeit 2009. Wir werden wieder ein modernes Stück auf die Bühne bringen, man darf gespannt sein.

Sa. 9. August 2008: Hermann Mußmann heiratet seine Anja. Der Rathausvorplatz war von Cowgirls und Cowboys bevölkert. Die Beiden hatten zu einer zünftigen Westernhochzeit geladen und erschienen in entsprechendem Outfit vor dem Standesbeamten.

So. 6. Januar 2008: Dieses Jahr wird nicht gespielt, aber dennoch stand unser obligatorisches Grünkohlessen auf dem Programm. Im Gasthof "Zur alten Post" wurde wieder nach herzenslust geschlemmt und das letzte Jahr reflektiert. Es gibt auch schon erste Ideen für das neue Stück, welches 2009 zur Aufführung kommen soll.

Sa. 4. August 2007: Heute fand bei herlichem Wetter unser alljährlicher Sommerausflug statt. Mit dem Bus ging es um 9:00 Uhr zum Mühlenhof nach Münster, wo erst einmal kräftig gefrühstückt wurde. Nach einem kleinen Rundgang auf dem Mühlenhof und einem kurzen Fussmarsch kamen wir gegen Mittag zum Allwetter Zoo Münster, indem wir uns bis 16:00 Uhr die Fauna der Welt angeschaut haben. Natürlich durfte bei den Meisten auch ein Besuch im Delphinarium nicht fehlen. Einen gemütlichen Abschluss hatten wir dann an unserer Schule. Einige trieb es dann noch zur "Alten Post", wo dann draußen noch der Nahrungs- und/oder Flüssigkeitsmangel ausgeglichen wurde. Wir hatten einen tollen Tag.

Sa. 31. März 2007: Die letzte Vorstellung von "Politik un Föhrerschien" ging über die Bühne. Alles hierzu, Beschreibung, Hintergründe, Bilder usw. sind hier zu finden.

Dezember 2006: Die ersten Leseproben sind in diesem Monat recht vielversprechend durchgeführt worden. Ab Januar 2007 finden die Proben in der Josef-Annegarn-Hauptschule Ostbevern statt.

Do. 2. November 2006: Auf dem Terminplan stand die Vorbesprechung zur Theatersaison 2007. In der Josef-Annegarn-Hauptschule Ostbevern wurden Proben- und Aufführungstermine etc. besprochen. Auch in dieser Saison gibt es wieder neue Gesichter auf der Bühne. Man darf gespannt sein.

Sa. 2. September 2006: Mit Bulli und PKW ging es ins Sauerland. Unsere Maskenbildnerin Karin hat es in die Nähe von Meschede verschlagen und wir haben ihr einen Besuch abgestattet.

Sa. 12. August 2006: Bei nicht ganz so tollem Wetter trafen wir uns um 10:00 Uhr bei Harmanns. Dann ging's mit dem Rad durch den Schirl zum Gasthof am Kloster Vinnenberg. Dort wurde gespeist. Während der ausgiebigen Mittagspause kam das einzige Regenschauer an diesem Tag. Nach dem Schauer gings weiter zum Dinkelhof. Dieser Hof bietet neben einem Bauerncafe sehr viele Aktivitäten für Jung und Alt. Berühmt ist das Dinkelbier, welches in 2 Liter Flaschen kredenzt wird.
Mit den obligatorischen Pausen zum Ausgleichen des Flüssigkeitshaushaltes waren wir bis ca. 17:00 Uhr unterwegs und sind 26km durch unser schönes Münsterland geradelt. Ein gelungener Ausflug.

Fr. 30. Juni 2006: Auf der wirklich gelungenen Gartenparty bei Bickmanns gab es das Textbuch für die Spielzeit 2007. Der Titel wird noch nicht verraten, nur soviel, es ist ein modernes Stück und hat die Politik und Staatsgewalt als Grundthema
(Deutschland hat an diesem Tag beim 17:00 Uhr Spiel Argentinien in einem Fussballkrimie aus der WM gekickt!)

Mi. 22. Juni 2006: Doppelpost: 1) Einladung zur Gartenparty bei Heiner. Seine Rosel und er sind beide 80!! Jahre alt geworden, das glaubt denen Niemand!
2) Einladung zum Sommerausflug . Wie üblich nach den Sommerferien in NRW:

Di. 9. Mai 2006: Unglaublich aber wahr, wir hatten heute die Vorbesprechung für die Spielzeit 2007. So früh  war noch nie ein neues Stück gefunden. Und, wir haben wieder ein nettes neues weibliches Gesicht in unserer Truppe.

So. 8. Januar 2006: Bei unserem übliche Grükohlessen zum Jahresanfang wurde das Jahr 2005 reflektiert. Unser Ausflug am 27. August 2005 ging bei recht schönem Wetter in die umliegende Botanik. Er war so günstig, dass unser Heiner für dieses Jahr einen "Sonderausflug" ins Sauerland genehmigt hat. Dort lebt seit einiger Zeit unsere Maskenbildnerin. Diesen Müßiggang können wir uns erlauben, da die nächste Spielzeit erst im März/April 2007 über die Bühne geht.

So. 20. März 2005: Während der Spielzeit hat unser Regisseur Heiner unserm Hermann eine Wette vorgeschlagen. Heute war der Tag der Einlösung.

Seit Samstag den 5. März 2005 läuft unser diesjähriges Stück "Dackschaden"

So. 9. Januar 2005: Wieder fand unser jährliches Grünkohlessen statt.
Hermann Kövener brachte eine bemerkenswerte selbst geschrieben plattdeutsche Kurzgeschichte zum Besten.

Sa. 11. September 2004: Es hieß: "Wir treffen uns gefrühstückt mit dem Fahrrad". Die dicken Wolken am Himmel ließen nicht gerade auf eine trockene Radtour schließen. Deshalb waren wir recht froh, als für uns völlig unerwartet Paul mit Trecker und Planwagen vorfuhr.
Wir hatten eine tolle Tour durch unser schönes Münsterland.

Juli 2004: Wieder gab es Post vom Vergnügungsausschuß. Dieses Jahr findet unserer traditionelle Sommertour mit "Kind und Kegel"am 11. September statt und wird mir dem Rad erledigt. Wohin und Was wissen nur die Mitglieder dieses Ausschusses.

So. 18.4.2004: Einige Mitglieder unseres Ensembles nahmen eine Einladung der Städtischen Bühnen Münster wahr. Im "Kleinen Haus" wurde "Tratsch im Treppenhaus" gegeben und vom WDR aufgezeichnet. Ende diesen Jahres wird es im Fernsehen ausgestrahlt.

So. 4.1.2004: Das alljährliche "Grünkohlessen", unsere Generalversammlung, war wieder sehr gut besucht.
Während der Spielzeit im Frühjahr kam bei einem Mitglied des Essembles die Idee auf, eine Ausstellung über die Laienspielschar zu organisieren. Dieser Gedanke wurde jetzt konkretisiert. Es wurde ein sechsköpfiges Team gebildet, welches dies versucht zu verwirklichen. Wir schätzen, dass dieses Team ca. ein Jahr arbeiten muß. Ob überhaupt, wann , wo und in welcher Form diese Ausstellung dann präsentiert werden wird steht heute noch nicht fest. Man darf gespannt sein.

Sa. 20.9.2003: Um 9:00 trafen wir uns an der Hauptschule um dann ca. 9:30 in Richtung Lüneburgerheide zu reisen. Nach unserer Ankunft um ca. 12:30 boten uns unsere Theaterfreunde aus Fulde ein tolles Programm. Näheres und einige Bilder sind in diesem Reisebericht nachzulesen. Gegen 22:40 kamen wir wieder an unserem Startpunkt an.

August 2003: Vom Vergnügungsausschuß flatterte Post ins Haus. Die nächste Sommertour ist geplant, natürlich geht es nach Walsrode-Fulde. Als Termin ist wieder der erste Samstag nach den Sommerferien festgelegt worden, in diesem Jahr der 20. September.

Sa. 5.4.2003: Wir bekamen Besuch von unseren Spielscharfreunden aus Walsrode – Fulde. Es war ein tolles Wiedersehen. Es wurde vereinbart, dass wir bei unserem nächsten Ausflug im Sommer die geliehenen Requisiten persönlich zurück bringen werden.

Mi. 19.2.2003: Unser langjährige Sprecher, Heinrich Schulze Bäing, verstarb am Vortag nach langer schwerer Krankheit. Ihm wurde in der Presse dieser Nachruf gewidmet.
Auch wir Laienspieler haben einen Nachruf verfasst, der nur in Teilen veröffentlicht wurde. Dies wollen wir an dieser Stelle nachholen.

                                                                   So. 2.2.2003: Heute besuchten wir die Kollegen in Walsrode - Fulde zu ihrer letzten Vorstellung mit 13 Esemblemitgliedern. Unsere Reise zum Rande der Lüneburger Heide begann um 13:30 und endete ca. 1:30. Die insgesamt vier Stunden Fahrt wurden von einer unheimlichen tollen Gastfreundschaft und einer ebenso tollen Vorstellung mehr als wett gemacht. Der Gegenbesuch wird am 5. April stattfinden. Wir freuen uns jetzt schon sehr auf die neu gewonnen Freunde.

Anfang Januar 2003: Uns erreichte eine eMail aus Walsrode - Fulde. Dort spielt man z.Zt. ebenfalls "Alles in'n Griff". Wir werden die Kollegen im Norden am 2.2. besuchen. Auch ein Gegenbesuch zu einer unserer Aufführung ist bereits geplant.

So. 5.1.2003: Jeden ersten Sonntag im Jahr findet unser traditionelles "Grünkohlessen" statt. Es ähnelt einer Generalversammlung.
Wie bei den letzten Spielzeiten, werden wir auch diesmal über Probenarbeit und Hintergründe bei den Aufführungen auf unserer Homepage berichten.

Sa. 7.9.2002: Unser Ausflug war eine ganz tolle Sache. Mit Fahrrädern sind wir in die Bauerschaft Schirl gereist und haben es uns in einer ganz urigen Jagthütte richtig gut gehen lassen

Juli 2002: Post vom Vergnügungsausschuß! Am 7. September werden wir wieder einen kleinen Ausflug samt Anhang machen. Wo es diesmal hingehen wird ist nur dem Ausschuß bekannt, aber weit kann es nicht sein, denn es geht mit dem Rad in unser schönes Münsterland.

Juni 2002: Das nächste Stück stehts bereits fest! Man darf gespannt sein!

So. 6.1.2002: Unser jährliches Grünkohlessen wurde durch Josef Overlöpers Tod überschattet. Zwei Tage vorher haben wir ihn zu Grabe getragen.

So. 30.12.2001: Nach langer schwerer Krankheit verstirbt Josef Overlöper. Sein bewegtes Leben endete zu Hause in den Armen seiner Lieben.
"Jupp" Overlöper war von 1977 bis 1988 aktiv auf der Bühne in Ostbevern und übernahm bei mehren Aufführungen "nebenbei" die Regie. Er mußte seine Leidenschaft für das Theaterspiel leider 1990 aufgrund eines schweren Herzinfarktes aufgeben.
Das klingt alles sehr nüchtern, es geht uns aber doch sehr an die "Nieren".

Sa. 19.5.2001: Der erste Tag des historischen Marktes am Heimathaus liegt hinter uns. Die Vereinswelt Ostbeverns hat sich einiges einfallen lassen. Unsere Aktion, die Darstellung einiger historischer Ostbeveraner Originale und andere Figuren aus alten Zeiten hatte großen Erfolgt. Einige der Fotos, die wir am Donnerstag und bei der Veranstaltung mit viel Spaß gemacht haben, werden hier bald mit entsprechender Erklärung zu sehen sein.

Mai 2001: Was lange währt, wird endlich gut. Am Wochenende 18.5, 19.5. + 20.5. eröffnet der Heimatverein sein Heimathaus mit einem historischen Markt. Das Geburtshaus des Bischoffs Poggenburg wurde mit viel persönlichem Einsatz von einer Abstellfläche in ein liebevoll gestaltetes Heimathaus verwandelt. Bei der Eröffnungsfeier darf die Laienspielschar natürlich auch nicht fehlen. Nur spielen wir kein Theater, sondern stellen historische Originale aus der Umgebung dar und mischen uns so einfach nur unter das Volk. An diesem Wochenende ist auf dem Lienener Damm richtig was los. Es haben sich fast alle Ostbeveraner Vereine zur Mithilfe angemeldet. Der Ortsausgang Richtung Loburg wird ab Hanneberg bis zum Umspannwerk an beiden Tagen gesperrt.
Am Donnerstag den 17.5. wollen wir uns zur Kostümprobe treffen. Dabei sollen auch Fotos gemacht werden, die wir in einem Schaukasten mit entsprechenden Erklärungen zur Person platzieren wollen.

Mo. 16.4.2001: Sowohl auf der Bühne, als auch hinter den Kulissen hat sich einiges abgespielt. Die 43 schönsten Aufnahmen von den Proben und den Aufführungen sind jetzt hier zu finden. Insgesamt standen 197 digitale Fotos und zwei "sonstige" Grafiken zur Verfügung. Die Auswahl viel wirklich sehr schwer.
Mo. 9.4.2001: Heute wurden die Kulissen wieder abgerissen. Auch die Beleuchtung, Tontechnik und Bestuhlung fanden wieder ihren Weg ins Lager. Irgendwie verliert man immer ein Stück von sich, wenn man diese unwirtliche Scenerie betrachtet. Die Bühne war lange Zeit unser zweites Zuhause. Wir erlebten dort tolle Momente, aber auch kleine Dramen spielten sich vor und hinter den Kulissen statt.
So. 8.4.2001: Dem Betreuer diesere Seiten wurde eine CD mit weit über 190 Digitalfotos übergeben. Nach Sichtung dieses Materials werden einige davon hier veröffentlicht. Großen Dank an:

"-Anne´s Fotodienst-"
Anne u. Klaus Brandes
Droste-Hülshoff-Str. 13
48346 Ostbevern
Tel./Fax: 02532/7691
E-mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sa. 7.4.2001: Leider ist die Spielzeit 2001 heute zu Ende gegangen. Am 26.4.2001 treffen wir uns zur so genannten "Nachsorge". Wir fahren mit dem Rad irgendwo hin und machen uns einen netten Abend.
Mo. 26.3.2001: Die Premiere ist am vergangenen Wochenende über die Bühne gegangen. Näheres unter Spielzeit 2001.
Mo. 5.3.2001: Die Premiere unserer nächsten Aufführung findet am Samstag den 24.3.2001 statt. Der Kartenvorverkauf hat heute begonnen. Er wird wieder übernommen von

Hölker
Farben Tapeten Bastelbedarf
Bahnhofstrasse 3
02532 / 7395

Sa.:19.8.2000: Ausflugstag. Hermann hat sich mit einem Aufsatz dazu geäußert.

Mi.: 5.7.2000: Abermals fand ein Treffen bzgl. der Heimathauseröffnung statt. Seit dem letzten Treffen im Mai haben wir schon so einiges bewegt und unsere Requsiten und Kostüme beinahe zusammen. Es gibt sogar einige Angebote, was diese Dinge angeht, die wir nie im Auge hatten, aber gerne annehmen werden. Da sitzten wir nun recht vergnügt in trauter Runde, sind stolz auf das schon Erreichte und dann eröffnet uns Schulte, dass der Heimatverein die ganze Sache abgeblasen hat und den nächsten Termin für Ende Mai 2001 ins Auge fast. Wir waren platt. Der Verein wird mit dem Umbau des Hauses nicht fertig. Nunja, vieleicht hat das Ganze auch auch etwas Gutes.

Juni 2000: Es gab wieder Post vom Vergnügungsausschuß. Am 19. August wird unser jährliches Sommerfest stattfinden. Wir werden mit dem Bus ein Ziel anfahren, von dem wir nur wissen, dass die Hin- und Rückfahrt jeweils zwei Stunden dauern wird. Um die Kosten nicht ausufern zu lassen, sollen wir uns selbst verpflegen. Allerdings werden wir mit Getränken versorgt.

Mi.: 24.5.2000: Wierderum trafen sich einige Mitgleider des Ensembles zur Besprechung bezüglich der Heimathauseröffnung. Wir werden uns als geschichtliche Figuren aus Ostbevern und Umgebung unters Volk mischen. An diesem Abend wurden die Rollen verteilt und auch schon Hinweise zur Kostümierung ausgetauscht. Desweitern erhielten wir von "Schulte" schon die Proben- und Auftrittsdaten für die Spielzeit 2001.

April 2000: Der Webmaster erhielt ein Mail von Hermann Kövener. Er hat ein Gedicht zu Ehren unseres Regisseurs Heiner Bickmann in plattdeutsch verfasst. Die "Ode an den Regisseur" ist hier zu lesen. Ebenfalls neu auf der Seite ist ein Gedicht von Maria Daut. Sie hat eine komplette Vorstellung 1995 hinter der Kulissen von "Bleckschade" erleben dürfen und ihre Eindrücke in dem hochdeutschen Gedicht "alles nur Theater" verewigt.

Mi.: 16.2.2000: Einige Mitglieder unserer Truppe trafen sich bei Heinrich Schulze-Bäing zu einer Besprechung. Der Heimatverein unseres Ortes eröffnet im September sein neues Heimathaus. Zu diesem Anlass wird die Laienspeilschar aktiv werden. Allerdings werden wir kein Theater spielen, mehr wird noch nicht verraten.

So.: 3.1.2000: Jeden ersten Sonntag im Jahr findet unser traditionelles "Grünkohlessen" statt. Es ähnelt einer Generalversammlung. In diesem Jahr brachte unser Regiseur Heiner einige alte Textbücher mit. Teilweise stammen diese von 1901!! Ich werde versuchen den einen oder anderen Cover einzuscannen und hier zu veröffentlichen.
Ferner vereinbarten wir, dass wir bei der Eröffnungsfeier des Heimathauses im Sommer, den geplanten historischen Markt mit Dorfgrösssen aus der Vergangenheit beleben wollen.

Mi: 18.8.1999: Für den September sind drei Feierlichkeiten angekündigt, Schulte wird 60, Paul heiratet kirchlich, Birgit ebenfalls (nein nicht den Paul, sondern ihren Bernhard)

Sa.: 7.8.1999: Wir trafen uns bei Köveners in der Nähe der Loburg. Das Wetter sah leider nicht sehr vielversprechend aus. Nieseln und Regen begleitete uns den ganzen Tag. So richtig traf er uns kurz vor der Ankunft an einer Gaststätte in Schwege in der wir zu mittag Essen wollten (und auch taten). Die Mittagspause dauerte, zur Freude des Gastwirtes, "etwas" länger, da es nicht aufhören wollte zu regnen. Im Gegenteil, der Regen nahm noch zu. Also schaute Heiner abermals in seine Geldbörse und genehmigte zähneknirschend noch eine Runde. Irgendwann mußten wir dann aber doch aufbrechen, da um 15:00 auf dem Schützenplatz des Loburger Schützenvereins jemand mit diversen Häppchen, Kuchen und Kaffee auf uns wartete. Wir bestiegen einigermaßen vor dem Wetter geschützt unsere Drahtesel und steuerten auf direktem Weg die Loburg an. Nach ca. 30 - 45 Minuten Dauerregen hielt auch der beste Regenschutz nicht mehr dicht, aber wir waren am Ziel. Kaum hatten wir die Gefährte trocken geparkt, hörte auch der Regen auf (logisch). Die loburger Schützen waren ebenfalls zugegen, die ihrerseits gerade zu einer kleinen Tour starten wollten. Was sie auch taten, aber ein Platzregen, dem wir Gott-sei-Dank entkommen waren, brachte sie nach 15 Minuten naß bis auf die Haut wieder zurück. Wir packten unsere Sachen und beendeten unsere Tour da wo sie begonnen hatte, bei Köveners.
Und, geregnet hat es dann den ganzen Rest des Tages nicht mehr....

Fr.: 14.6.1999: Wir bekamen Post:

Sommerfest
Wenn sich der Vergnügungsausschuß bei euch meldet, dann wißt Ihr : Es ist mal wieder soweit!

Nach unserer überaus erfolgreichen Spielzeit seid
Ihr alle herzlich eingeladen zu unserem diesjährigen Sommerfest.
Dazu treffen wir uns mit Fahrrädern und Anhang am 7.8. um 10:15 Uhr bei Kövener's.
Den weiteren Verlauf der Veranstalltung, deren Ende für ca. 17:00 Uhr geplant ist,
überlaßt bitte in bewährter Weise vertrauensvoll dem
Vergrnügungsausschuß!

REINHARD-MARIA-HERMANN-SCHLAPPOHR

Do.: 8.4.1999: "Nachsorge": Wir trafen uns bei Klaus Brandes, schauten uns Fotos der Aufführung an und fuhren dann per Fahrrad an der Loburg und am "höchsten Bauer von Ostbevern" entlang, weiter durch die Bauerschaft bis kurz hinter die Grenze von Nordrheinwestfalen. Dort kehrten wir in einer Gastwirtschaft ein und ließen es uns Gutgehen.
Am längsten erschien uns die Rückfahrt im Dunkeln an der B51 entlang.

Mo.:29.3.1999: Da jetzt hier die Osterferien begonnen haben, war großer Demontagetag. Die Kulissen wurden abgebaut, die Bestuhlung samt Erhöhungen wurde abtransportiert, die Gardrobe wurde aufgelöst, die Licht- und Tonanlage wurde demontiert und eingelagert. Wozu man zum Aufbau 3 bis 4 Tage brauchte, funktionierte an einem einzigen Tag. Abreißen geht eben schneller als Aufbauen.
Eine Einladung zu einer "Nachsorge" gab es auch. Diese wird am 8.4.1999 stattfinden.

   
© Laienspielschar Ostbevern